NEUES VON ISOLOC

Ruhiger zerspanen - Aktive Ruckentkoppelung reduziert Maschinenschwingungen

Was man mit einer aktiven Ruckentkoppelung für die Bearbeitungsdynamik und die Präzision einer Werkzeugmaschine tun kann, zeigt dieser Beitrag aus der Forschung.

Das mechatronische System entkoppelt die Reaktionskräfte eines typischen Vorschubantriebs beim Beschleunigen und Abbremsen. Das geschieht mithilfe eines Zusatzaktors sowie durch Federpakete der Isoloc Schwingungstechnik GmbH aus Stuttgart.

Gleichzeitig schneller und präziser!
Häufig führen Maschinenschwingungen zu einem Zielkonflikt zwischen schneller Positionierung und hoher Genauigkeit der Vorschubachsen. Das Institut für Fertigungstechnik und Werkzeugmaschinen (IFW) der Leibniz Universität Hannover erforscht aufgrund des oben genannten Sachverhalts die Methode der sogenannten „aktiven Ruckentkopplung“. Dadurch können die Grenzen von maximaler Achsdynamik und erreichbarer Genauigkeit deutlich erweitert werden. In dem DFG-geförderten Projekt „Aktive Ruckentkopplung für Werkzeugmaschinen“ werden Maschinenschwingungen durch ein mechatronisches Dämpfungssystem aktiv kompensiert. Das mechatronische System entkoppelt die Reaktionskräfte eines typischen Vorschubantriebs beim Beschleunigen und Abbremsen.
Das geschieht mithilfe eines Zusatzaktors sowie durch Federpakete FEDAM von isoloc. Die isoloc FEDAM Feder-Dämpfer-Systeme, der Ruckentkopplungsschlitten und der Ruckaktor fungieren zusammen als aktive Ruckentkopplung in Form eines kaskadierten Filters für die Antriebskräfte.

Lesen Sie bitte den ganzen Fachartikel auf MM Maschinenmarkt.

Haben Sie Fragen?